14 Events in den nächsten 7 Tagen
  • Asset Standard - Wir bieten Ihnen umfangreiche Informationen für ein Investment in Vermögensverwaltende Fonds und VV-Produkte.
  • Vergleichen Sie mit dem Produktvergleich schnell und übersichtlich Kosten, Konditionen und Performance von bis zu 6 VV-Produkten.
  • Berechnen Sie mit dem Portfolio-Tool die Wertentwicklung und Kennzahlen für eine beliebige Fondszusammenstellung.
Marktkommentar

Franck Dixmier (Allianz GI): Zur Fed-Sitzung am 18./19. Juni 2019

© Allianz GI

Die FED muss austarieren

  • Die FOMC-Sitzung am 19. Juni steht unter dem Druck der Märkte und dem Weißen Haus
  • Auch wenn der nächste FED-Schritt eine Zinssenkung sein dürfte, wird diese Entscheidung wahrscheinlich nicht am 19. Juni bekanntgegeben
  • Marktenttäuschungen könnten zu einer Zinskorrektur führen, die Anleger zu längeren Durationen bei US-Anleihen ermutigen könnten

Die Eskalation der Handelsspannungen zwischen den Vereinigten Staaten und China lässt Anleger eine starke Verlangsamung des globalen Wachstums befürchten: Die Volatilität an den Aktienmärkten steigt, während die Inflationserwartungen trotz einer leichten Erholung der Kerninflation und einem Anstieg der Konsumausausgaben weiter fallen.

Im Ergebnis erwarten die Märkte nun mehr als drei Zinssenkungen um jeweils 25 Basispunkte in den nächsten 12 Monaten. Zusätzlich erhöht sich der politische Druck dadurch, dass Präsident Trump die Wirtschaftsleistung um jeden Preis aufrechterhalten will.

Fed-Präsident Jerome Powell wird deswegen austarieren müssen: Auch wenn die widerstandsfähige US-Wirtschaft kein Argument für eine Änderung der Geldpolitik liefert, wird er wahrscheinlich darauf verweisen, dass die Zentralbank zu einem "Fed Put" bereit ist, um eventuelle Belastungen durch Handelsspannungen auszugleichen.

Damit würde die Fed signalisieren, dass sie die Botschaft der Märkte, die finanziellen Bedingungen nicht weiter zu straffen, gehört hat. In einer Rede, die Powell am 4. Juni in Chicago gehalten hat, sagte er, dass die Fed die Folgen der Spannungen genau beobachte und bereit sei, bei Bedarf angemessen zu reagieren. Damit hat er eine Tür für eine Zinssenkung geöffnet, ohne sie ausdrücklich zu erwähnen.

Wir gehen inzwischen davon aus, dass der nächste Fed-Schritt eine Zinssenkung und keine -erhöhung sein wird. Allerdings wird die Fed diese Entscheidung nicht auf der Fed-Sitzung am 19. Juni bekanntgeben. Dafür sprechen mehrere Gründe:

  • Die robuste US-Wirtschaft stützt sich auf privaten Konsum und ein Vollbeschäftigungsziel, das bereits übertroffen wurde. Es würde mehr Zeit und einen Kranz an Daten brauchen, die eine reale Konjunkturverlangsamung bestätigen, um Prognosen nach unten zu korrigieren.
  • Die Normalisierung der Geldpolitik wurde nach neun Zinserhöhungen auf Eis gelegt. Ausgehende von einen historisch niedrigen Niveau liegt der Leitzins nun zwischen 2,25% und 2,50%. Der Spielraum der Zentralbank ist daher begrenzt: Der Zeitpunkt von Zinssenkungen muss gut kalkuliert werden, um die maximale Effizienz zu gewährleisten.
  • Die US-Aktienmärkte liegen trotz Volatilität nahe an historischen Höchstständen und erleben weiterhin einen der längsten Aufwärtszyklen der Geschichte.
  • Powell muss geldpolitische Fehler vermeiden: Auch wenn es unwahrscheinlich ist, kann ein förderliches Handelsabkommen zwischen den Vereinigten Staaten und China nicht ausgeschlossen werden. Das könnte die US-Wirtschaft widerbeleben und zu höherer Inflation und Inflationserwartungen führen.

 

Wenn die Rede weniger „dovish“ als erwartet ausfällt, könnten sowohl Aktien- als auch Rentenanleger vorübergehend enttäuscht reagieren. Wir glauben, dass jede Korrektur der US-Zinsen eine Gelegenheit bietet, die Duration in US-Anleihen zu erhöhen.

Finden Sie hier Informationen zu den Vermögensverwaltenden Fonds und Produkten von Allianz GI.



Informationen zum Artikel
Autor: Franck Dixmier
Unternehmen: Allianz GI

Asset Standard bietet Ihnen umfangreiche Informationen für Ihr Investment in Vermögensverwaltende Fonds und Produkte.

  • Suchen Sie im Produktfinder die Fonds oder Fonds-VV, die zu Ihnen oder Ihren Kunden passen.
  • Vergleichen Sie mit dem Produktvergleich schnell und übersichtlich Kosten, Konditionen, Performance und mehr.
  • Berechnen Sie mit dem Portfolio-Tool die Wertentwicklung und Kennzahlen für eine beliebige Fondszusammenstellung.
  • Nutzen Sie unser Nachrichtenarchiv mit Suchfunktion, um Nachrichten von bestimmten Autoren und Unternehmen oder weitere aktuelle News zu lesen.
  • Registrieren Sie sich und profitieren Sie kostenlos von weiteren Funktionen unserer Seite:
    • Erstellen und speichern Sie im User-Bereich Watchlisten und Portfolioberechnungen.
    • Lesen Sie unsere Reports über VV-Fonds, Stiftungsfonds und Indizes.
    • Laden Sie sich unsere professionellen Research-Papers - ProFunds auf den Fondsinformationsseiten herunter.