12 Events in den nächsten 7 Tagen
Interview

Manfred Schlumberger (StarCapital): „Marktneutrale Strategien dienen Marketingzwecken“

​Der seit April 2017 von Berenberg zu StarCapital als Leiter für das Portfoliomananagement gewechselte Manfred Schlumberger will den Multi-Asset-Bereich bei StarCapital stärken - und dabei auf die klassischen Anlageklassen vertrauen.
© StarCapital AG

„Ich möchte meine Expertise aus der Multi Asset Vermögensverwaltung in unsere Mischfonds einbringen. Im aktuellen Marktumfeld wollen Privatkunden gemischte Portfolios, die ihnen die Verantwortung für die Asset Allokation abnehmen“, so Schlumberger im Gespräch mit Citywire Deutschland.

Aufgrund dieser verstärkten Nachfrage solle der Multi-Asset-Bereich gestärkt werden. Diesen sieht Schlumberger allerdings im Gegensatz zu anderen Investmenthäusern bestehend aus den klassischen Anlageklassen Aktien, Anleihen, Kasse und Rohstoffe beziehungsweise Edelmetalle. Sogenannte marktneutrale Strategien spielen keine Rolle.

„Marktneutrale Strategien oder andere alternative Strategien sind für mich eher Modebegriffe, die Marketingzwecken dienen“, sagt Schlumberger und fügt hinzu: „Ich kenne keine wirklich marktneutralen Strategien. Wie soll das auch gehen? Man setzt sich immer einem gewissen Marktrisiko aus. Marktneutrale Produkte sollen dem Kunden suggerieren, dass man auch ohne Risiko investieren kann. Das geht aber leider nicht.“

Aktienanteil stark ausgefahren

Bei Multi-Asset-Strategien gehe es laut Schlumberger darum, durch die Mischung der klassischen Anlageklassen das Risiko zu reduzierzen und die Chancen zu nutzen, die sich aus dieser großen Bandbreite an Möglichkeiten ergeben.

„Was nützt es mir, wenn ich auf der einen Seite in Aktien investiere und die Risiken, aber natürlich auch gleichzeitig die Chancen dieser Aktien auf der anderen Seite, weitgehend durch eine Aktien-Absicherung wieder zunichtemache.“

Ausreichend Investitions-Chancen seien laut Schlumberger auch derzeit bei den klassischen Anlageklassen zu finden. Seit 2016 hält Schlumberger Anlagen in Schwellenländer für sehr vielversprechend. „Derzeit sind die Aktienanteile unserer Fonds im Schnitt zu einem Drittel in Schwellenländern investiert. Auch bei Anleihe-Investments fokussieren wir uns sehr stark auf Schwellenländer“, so Schlumberger.

Insgesamt gehe der Trend aufgrund des Marktumfelds aber dahin, dass der Aktienanteil eine immer wichtigere Rolle spiele. „In unseren Mischfonds sind die Aktienquoten schon seit längerem stark ausgefahren.“

Schlumberger ist seit April 2017 gemeinsam mit Peter E. Huber verantwortlich für das Portfoliomanagement von StarCapital. Derzeit verwaltet das Duo zwei Fonds gemeinsam. Ein eigener Schlumberger-Fonds ist in Planung.

Informationen zum Artikel
Herausgeber: Citywire
07.08.2017
AUTOR Tim Habicht