• Asset Standard - Wir bieten Ihnen umfangreiche Informationen für ein Investment in Vermögensverwaltende Fonds und VV-Produkte.
  • Vergleichen Sie mit dem Produktvergleich schnell und übersichtlich Kosten, Konditionen und Performance von bis zu 6 VV-Produkten.
  • Berechnen Sie mit dem Portfolio-Tool die Wertentwicklung und Kennzahlen für eine beliebige Fondszusammenstellung.
Marktkommentar

Jeremy Gleeson (AXA IM): Cyber Monday & Co. - Online-Shopping auf dem Vormarsch

© AXA Investment Managers

Auf die eine Rabattschlacht folgt die nächste: Heute findet der Black Friday Sale als einer der größten Shopping-Events des Einzelhandels statt, und sein digitales Pendant – der Cyber Monday, steht bereits in den Startlöchern: Am 2. Dezember dieses Jahres locken Online-Shops wieder mit Rabatten und Angeboten, und reihen den Cyber Monday in die erfolgreichsten Online-Shopping-Tage ein.

Der Umsatz wächst von Jahr zu Jahr: 2018 verzeichnete der Cyber Monday mit 7,9 Milliarden US-Dollar erneut einen neuen Rekord für einen an einem einzelnen Tag gemessenen Online-Umsatz in den USA.[1] Einer Prognose von Adobe zufolge wird sich der E-Commerce-Umsatz am Cyber Monday im Jahr 2019 auf rund 9,4 Milliarden US-Dollar belaufen – und damit zwei Milliarden mehr Umsatz generieren als der Black Friday.[2]

Für Jeremy Gleeson, Portfolio Manager bei AXA Investment Managers (AXA IM), ist das nicht das einzige Indiz für eine Verschiebung der Umsätze hin zum Online-Handel. „Der Verbraucher von heute wird immer digitaler, immer vernetzter. Über Smartphones können Kunden direkt auf eine Riesenauswahl von Angeboten zugreifen, die immer schneller geliefert werden. Sie bieten die Chance auf enorme Umsätze. Unternehmen müssen reagieren und ihre Onlinepräsenz verstärken, um auf das Kaufverhalten der Verbraucher einzugehen“, sagt Gleeson.

Online-Shopping wird immer beliebter

Zahlen belegen: Die Marktdurchdringung des Online-Handels steigt kontinuierlich. Laut dem Global Ecommerce Report 2019 von eMarketer betrug der E-Commerce-Anteil des Einzelhandels 2018 12,2 Prozent. 2020 soll er Schätzungen zufolge bereits auf 16,1 Prozent, und 2023 sogar auf 22 Prozent steigen.[3] „Die Umsätze im Online-Shopping wachsen entsprechend – und das nicht nur an Shopping-Event-Tagen“, sagt Gleeson. Gleichzeitig stellt sich der Trend zum Kauf über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets ein. Am letzten Cyber Monday entfielen Onlineumsätze in Höhe von 2,83 Milliarden US-Dollar auf mobile Endgeräte.[4] Am Singles Day etwa – das global bislang umsatzstärkste Shopping-Event - wurden 2018 90 Prozent der Produkte im Wert von 31 Milliarden US-Dollar von Alibaba über mobile Endgeräte verkauft.[5] Für Gleeson erklärt sich dieses Phänomen von selbst: „Smartphones und Co. bieten Käufern jederzeit Zugang zu einem großen Angebot mit immer kürzeren Lieferzeiten.“ Für Letzteres nehmen Verbraucher auch gerne ein wenig mehr Geld in die Hand: 41 Prozent sind bereit, für eine taggleiche Lieferung mehr zu bezahlen.[6] Damit konnte vor allem Amazon punkten - am diesjährigen Amazon Prime Day konnte das Unternehmen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 71 Prozent steigern.[7]

Marketingausgaben verschieben sich

Auch die Marketing-Branche stellt sich zunehmend auf Online-Werbung um: „Etwa die Hälfte der Ausgaben entfällt heutzutage auf digitale Werbung[8]“, sagt Gleeson. Das Resultat eines veränderten Verbraucherverhaltens: Immerhin knapp ein Drittel der Verbraucher kauft heute mindestens einmal die Woche online ein, 9 Prozent nutzen dafür sogar digitale Sprachassistenten.[9] 

Digitale Präsenz erhöhen und profitieren

Damit Unternehmen mit dem hohen Umsatzwachstum des Online-Handels mithalten können, müssen sie Gleeson zufolge entsprechend des Verbraucherverhaltens ihre digitale Präsenz ausbauen. “Online-Shopping-Tage wie der Cyber Monday sind perfekt auf den digital vernetzten Verbraucher von heute zugeschnitten. Unternehmen müssen auf das Kaufverhalten während der Shopping-Events eingehen, um einen Vorteil daraus ziehen zu können“, sagt Gleeson. 

Auch Investoren können vom vernetzten Verbraucher und der digitalen Wirtschaft profitieren. So investiert etwa der AXA World Funds Framlington Digital Economy gezielt in Unternehmen, die sich auf den Auswahl- und den Entscheidungsprozess sowie auf die Auslieferung im E-Commerce spezialisiert haben. Darüber hinaus investiert er in so genannte Enabler – Unternehmen also, die Firmen mit traditionellen Geschäftsmodellen dabei helfen, die Vorteile der digitalen Welt für sich zu nutzen.

Grafik zu Cyber Monday: 4 Gründe für steigende Onlineumsätze: https://banken.axa-im.de/documents/25277/6109771/INFOGRAPHIC+-+Cyber+Monday+2019+-+DE.pdf/889c2715-8d51-c8d9-9ea9-411ade3e50c2 

Quellen:

[1] Adobe Analytics 2018

[2] Adobe Digital Insights 2019

[3] Global Ecommerce 2019, eMarketer, Mai 2019, Hinweis: Umsätze definiert als Produkte und Leistungen, die online bestellt wurde (alle Endgeräte, Zahlungs- und Auslieferungsarten)

[4] Adobe Analytics, November 2018

[5] Bloomberg, Alibaba’s Singles’ Day Goes Global With Record $31 Billion in Sales 11. November 2018

[6] PWC Global Consumer Insights Survey 2018

[7] Amazon Prime Day 2019 analysis in 8 charts, Digital Commerce 360, 30. Juli 2019

[8] Digital Ad Spending 2019, eMarketer, Februar 2019

[9] Global Consumer Insights Survey, PwC, 2019





Rechtliche Hinweise:
Nur für professionelle Kunden / nicht für Privat-/Kleinanleger. Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial und um kein investmentrechtliches Pflichtdokument.
Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar. Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA IM DE, sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt.


 

Finden Sie hier Informationen zu den Vermögensverwaltenden Fonds und Produkten von AXA Investment Managers



Informationen zum Artikel
Autor: Jeremy Gleeson
Unternehmen: AXA Investment Managers

Asset Standard bietet Ihnen umfangreiche Informationen für Ihr Investment in Vermögensverwaltende Fonds und Produkte.

  • Suchen Sie im Produktfinder die Fonds oder Fonds-VV, die zu Ihnen oder Ihren Kunden passen.
  • Vergleichen Sie mit dem Produktvergleich schnell und übersichtlich Kosten, Konditionen, Performance und mehr.
  • Berechnen Sie mit dem Portfolio-Tool die Wertentwicklung und Kennzahlen für eine beliebige Fondszusammenstellung.
  • Nutzen Sie unser Nachrichtenarchiv mit Suchfunktion, um Nachrichten von bestimmten Autoren und Unternehmen oder weitere aktuelle News zu lesen.
  • Registrieren Sie sich und profitieren Sie kostenlos von weiteren Funktionen unserer Seite:
    • Erstellen und speichern Sie im User-Bereich Watchlisten und Portfolioberechnungen.
    • Lesen Sie unsere Reports über VV-Fonds, Stiftungsfonds und Indizes.
    • Laden Sie sich unsere professionellen Research-Papers - ProFunds auf den Fondsinformationsseiten herunter.