24 Events in den nächsten 7 Tagen
Pressemitteilung

Veritas Investment: Fondsmanager-Kommentar für Januar 2018

© Veritas Investment GmbH

Konjunktur: Weiterhin starke Stimmungsindikatoren im Euro-Raum.

Die starken Stimmungsindikatoren im Euro-Raum halten weiterhin Kurs. Das zeigen die Vorabveröffentlichungen der Einkaufsmanager (PMI) für die EWU, Deutschland und Frankreich im Januar. Der Gesamtindex für die EWU-Privatwirtschaft erklomm sogar ein 139-Monatshoch. Insgesamt deuten die Bewertungen der Auftragseingänge, der Beschäftigungsabsichten und der Auftragspolster weiter auf eine hohe Dynamik hin. Dies allerdings könnte im laufenden Jahr von einer kräftigen Inflationsentwicklung begleitet werden, denn die Einkaufsmanager berichteten von merklich gestiegenen Preisen auf der Einkaufsseite, die laut Umfrage zu der stärksten Anhebung der Verkaufspreise seit 2011 geführt haben. Im Euro-Raum ist nach jüngsten Schätzungen im laufenden Jahr erneut mit einer Wachstumsrate von um die zwei Prozent zu rechen. Im Januar hat der EZB-Chef Draghi erneut hervorgehoben, dass das Anleihekaufprogramm zumindest bis September 2018 fortgeführt werde. Darüber hinaus bleibt eine zeitliche Verlängerung, beziehungsweise Aufstockung der Anleihekäufe, eine der möglichen Optionen, sollte sich die Inflationsrate nicht in die gewünschte Richtung entwickeln. Bemerkenswert ist allerdings, dass die Volatilität des Euro als eine mögliche Quelle der Unsicherheit bezeichnet werden müsse.

Aktien: starker Start ins neue Jahr

Die Aktienmärkte sind sehr stark ins neue Jahr gestartet. Rund um den Globus konnten die Indizes neue Allzeithochs markieren. Mit der aktuellen Berichtssaison zum vierten Quartal 2017 steht ein Test an, ob die hohen Erwartungen auch erfüllt werden können. Die bisher veröffentlichten Daten haben den Markt überzeugt. Der US-Markt blickt sehr optimistisch in die Zukunft und erwartet ein Gewinnwachstum in 2018 von 16 Prozent. Gegenwind könnte hingegen von der inzwischen sehr hohen Bewertung kommen.

Die Indexstände unterstreichen dieses Bild: Der S&P 500 stieg im Januar um 5,62 Prozent, während der europäische Aktienindex Stoxx 600, welcher die größten, börsennotierten Unternehmen abbildet um 1,66 Prozent stieg. Der deutsche Aktienindex DAX beendete den Monat Januar mit einem Plus von 2,10 Prozent.