1 Event in den nächsten 7 Tagen
Pressemitteilung

ansa capital management: global Q opportunities November 2017

• Im Monat November hat die P-Anteilscheinklasse des Fonds eine Performance von +0,27% erzielt, im laufenden Kalenderjahr +5,15% bei einer Volatilität von 4,95%. Seit Auflegung im März 2014 beträgt die annualisierte Performance +5,22%.
© ansa Capital Management GmbH

Strategie

Monetäre Situation

Im November hat die Bank of England die erste Leitzinserhöhung seit Mitte 2007 vorgenommen. Grund hierfür sind gestiegene Inflationssorgen, die sich bereits seit über einem Jahr auch an unserem Index ablesen lassen. Von einer echten Zinswende kann aber mit Blick auf die durch den Brexit ausgelöste wirtschaftliche Unsicherheit kaum die Rede sein. UK befindet sich nun – wie die USA und Kanada - in einem negativen monetären Regime. Die Eurozone und Australien verbleiben in einem positiven - Japan in einem neutralen monetären Regime. Insgesamt also ein divergentes Bild der monetären Situation in unseren Regionen.

Realwirtschaftliche Situation

Die realwirtschaftlichen Regime blieben im November unverändert. Während sich die Entwicklung in Großbritannien schon länger von den übrigen Regionen entkoppelt hat, deuten unsere Indizes am aktuellen Rand auf einen leicht schwächeren Trend in Kanada und Japan hin. Dies ist hauptsächlich durch die Komponente „Aktivität“ getrieben – „Umfragen“ und „Märkte“ legen hier weiter zu. In Summe befindet sich UK im „Herbst“ und alle übrigen Regionen bestätigen den realwirtschaftlichen „Sommer“. In Summe hält sich damit auch die globale Konjunkturlage im „Sommer“.

Marktentwicklungen

Im November zeichneten die globalen Aktienmärkte ein gemischtes Bild. In Europa wurde die Rallye zunächst weiter durch die gut verlaufende Berichtssaison getragen. Im Monatsverlauf kam es auch durch den festeren Euro zu Gewinnmitnahmen. Der EURO STOXX 50 Future gab um -2,2% nach. Der FTSE 100 Future verlor etwa -1,7%. Die Hoffnung auf das Zustandekommen der Steuerreform in den USA stützte die Märkte in Übersee. Auf Monatssicht legte der S&P 500 Future um mehr als +3% zu. 
An den globalen Bondmärkten ging es im Vormonat ruhig zu. Die Leitzinsanhebung der BoE und Sitzung der US-Notenbank Fed wurde von den Marktakteuren gut verarbeitet. US Treasury Futures gaben lediglich um -0,5% nach – Bund und Long Gilt Futures waren auf Monatssicht unverändert. In Australien haben schwächere Einzelhandelsumsätze zu deutlich festeren Staatsanleihen geführt. Der australische Treasury Bond Future legte ca. +2% zu.   
Im Monatsverlauf gaben Preise für Edel- und Industriemetalle teilweise deutlich nach. Steigende Aluminium Lagerbestände in China lösten eine Korrektur von etwa -8% aus. Demgegenüber zeichnete sich zum Monatsende eine Einigung der OPEC mit Russland über eine Verlängerung der Öl-Förderkürzungen ab. Der Ölpreis legte weiter zu und markierte einen Jahreshöchststand. Die Notierung in Euro stieg um etwa +3%.
Schwächere Edel- und Industriemetalle sorgten im November für negative Performancebeiträge. Diese konnte unser Fonds ansa - global Q opportunities durch positive Performancebeiträge aus Aktien, Anleihen und Energie überkompensieren. Bei einer anhaltend positiven realwirtschaftlichen Situation beobachten wir eine anhaltende Verschlechterung der monetären Datenlage. Auch nach vorne halten wir an der Allokation von zwei Drittel des Fondsrisikos in Aktien fest.