• Asset Standard - Wir bieten Ihnen umfangreiche Informationen für ein Investment in Vermögensverwaltende Fonds und VV-Produkte.
  • Vergleichen Sie mit dem Produktvergleich schnell und übersichtlich Kosten, Konditionen und Performance von bis zu 6 VV-Produkten.
  • Berechnen Sie mit dem Portfolio-Tool die Wertentwicklung und Kennzahlen für eine beliebige Fondszusammenstellung.
Marktkommentar

Marie-Therese Barton (Pictet): China isoliert von den Schwellenländern betrachten

© Pictet Asset Management

Januar 2022 -

China und Schwellenländer

Es gibt gute Gründe, warum man China getrennt vom übrigen Schwellenländeruniversum betrachten sollte.

Obwohl das Land immer noch weit vom Status einer Industrienation entfernt ist, hebt es sich aufgrund seiner Grösse, Wirtschaftskraft und Reife von Teilen der Wirtschaft von anderen Schwellenländern ab. 

Die meisten InvestorInnen denken beim Thema Schwellenländer sofort an China, aber sie wären gut beraten, China und den Rest des Schwellenländeruniversums getrennt voneinander zu betrachten.

Viele Schwellenländer sind bei verschiedenen sozialen Indikatoren mindestens genauso gut aufgestellt wie China vor 30 Jahren, als dessen Wirtschaft anfing, sich richtig zu entwickeln. Dies deutet darauf hin, dass auch sie sich in einer guten Position für eine starke, nachhaltige Entwicklung befinden. Darüber hinaus sind sie vermutlich besser in der Lage, Verbesserungen bei ESG-Kennzahlen zu erreichen.

Die grosse Kluft

China spielte zweifellos eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Schwellenländeranleihen als unabhängige Anlageklasse, insbesondere nach dem Beitritt des Landes zur Welthandelsorganisation im Jahr 2001. Die immer grösser werdende Rolle Chinas im Welthandel hat das Land zu einem Wirtschaftsmotor für die Schwellenländer gemacht.

Das spiegelt sich auch in der steigenden Anzahl der Länder im EM-Index für Hartwährungsanleihen (von 30 auf 75 in den letzten drei Jahrzehnten), in der Grösse des Anleihemarktes und im Anteil der Schwellenländer am globalen Anleihemarkt wider, auch ohne China.

Doch mit  dem politischen Aufstieg von Xi Jinping – seit 2013 Präsident des Landes – hat sich China immer mehr auf sich selbst konzentriert. Das gipfelte in der Kampagne „Gemeinsamer Wohlstand“, die 2021 angestossen wurde. Gleichzeitig machen sich andere Schwellenländer von ihrer Rolle als blosse Zahnräder in der chinesischen Wirtschaftsmaschinerie frei. 

Die wirtschaftlichen Verbindungen zwischen China und dem übrigen Schwellenländeruniversum sind natürlich stark, dürfen aber nicht überbewertet werden. Beispielsweise ist die Europäische Union insgesamt ein grösserer Handelspartner für die Schwellenländer als China. Auf die EU entfallen 21,3% des gesamten Exportvolumens der Schwellenländer, auf China nur 18,8%.1 Gleichzeitig stellen die EU und das Vereinigte Königreich 52% des Kapitals für die Schwellenländer bereit.

Lesen Sie mehr im vollständigen Artikel "China isoliert von den Schwellenländern betrachten".

Finden Sie hier weitere Artikel und Informationen von PICTET.


Asset Standard bietet Ihnen umfangreiche Informationen für Ihr Investment in Vermögensverwaltende Fonds und Produkte.

  • Suchen Sie im Produktfinder die Fonds oder Fonds-VV, die zu Ihnen oder Ihren Kunden passen.
  • Vergleichen Sie mit dem Produktvergleich schnell und übersichtlich Kosten, Konditionen, Performance und mehr.
  • Berechnen Sie mit dem Portfolio-Tool, für eine beliebige Fondszusammenstellung, historische Wertentwicklungen und Kennzahlen.
  • Finden Sie in unseren Archiven mit Suchfunktion Nachrichten und Event-Informationen von bestimmten Autoren und Unternehmen.
  • Registrieren Sie sich und profitieren Sie kostenlos von weiteren Funktionen unserer Seite:
    • Erstellen und speichern Sie im User-Bereich Watchlisten.
    • Lesen Sie unsere Reports über VV-Fonds, Stiftungsfonds und Indizes.
    • Laden Sie sich für jeden Fonds unsere professionellen Research-Papers - ProFunds auf den Fondsinformationsseiten herunter.